Montag, 24. August 2009

Gelungener Festwochenauftakt in Kirche und Pfarrhof

Es war ein würdiger Auftakt für Festwoche. Am Sonntag, dem 23. August 2009, war die Frankenhainer Kirche mit rund 400 Personen bis auf den letzten Platz gefüllt, als die drei ehemaligen Pfarrer Lösche, Lämmel und Rebner den Eröffnungsgottestdienst gestalteten. Gemeinsam stimmten sie in einer anrührenden Predigt die Anwesenden auf die bevorstehenden Feierlichkeiten ein.


DSC_110102
Foto (Anita Seirig): Die ehemaligen Pfarrer predigen gemeinsam.

Beim anschließenden Kaffeetrinken im Pfarrhof trafen sich die Gemeindemitglieder, ehemalige Frankenhainer und Gäste. Manche Anekdote vergangener Zeiten wurde wiedergegeben, so auch die Geschichte, wie Pfarrer Lämmel einst seinen Bart verlor: Es begab sich noch zu DDR-Zeiten, dass Lämmels Gattin den Pfarrer bat, seinen Bart abzunehmen. Er stellte dies erst für die Abdankung Honeckers in Aussicht - und musste sich 1989 rasieren.

Über Pfarrer Rebner wurde bekannt, wie es ihn einst nach Frankenhain verschlug. Vor die Wahl gestellt, entweder die Kirchgemeinde Regis-Breitingens zu übernehmen, oder diejenige Frankenhains, besichtigte er beider Orte Kirchen. Die Schönheit des Frankenhainer Altars soll den Ausschlag für seinen Dienstantritt gegeben haben.

Auch am Montag, dem 24. August 2009, luden die Frankenhainer zu Kaffee und Kuchen in den Pfarrhof. Diesmal waren es vor allem Rentner aus Frankenhain und den umliegenden Ortschaften, darunter auch ehemalige Schüler aus den 1950er und 1960er Jahren, welche sich an einem von den Frankenhainer Grundschülern aufgeführtem Stück erfreuten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten