Dienstag, 25. August 2009

Frankenhain anno dazumal

Von THOMAS LANG

Kleine Ausstellung zum Dorfjubiläum eröffnet


Frankenhain (tl). Gestern Nachmittag wurde sie offiziell eröffnet und von den Senioren, die zuvor im Seniorencafé getafelt hatten, und anderen Interessenten in Augenschein genommen: die Ausstellung mit historischen Gegenständen, die anlässlich der 800-Jahr-Feier das einstige Leben in Frankenhain dokumentieren sollen.

Eine sechsköpfige Arbeitsgruppe um Klaus-Peter Apel hatte viele Wochen Dinge von Einwohnern gesammelt, sortiert, attraktiv in Stellung gebracht und beschriftet. Zu den nunmehr in der ehemaligen Konsumverkaufsstelle zu sehenden Exponaten gehören Kaufverträge aus dem 18. Jahrhundert, altes Geld, Erinnerungsbecher an Schulfeste, Handarbeiten, Haushaltsgegenstände wie eine alte Mandelmühle oder Bilder.


img979343
Foto (Jens Paul Taubert): Die Ausstellung
800-Jahre-Frankenhain lockt zahlreiche
Besucher in den alten Dorfkonsum.

Das älteste im Original ausgestellte Exponat ist ein Schriftstück aus dem Jahre 1745. Auf dem bescheinigt ein Nauenhainer einem Oberfrankenhainer in einer Kneipe, dass dieser ihm sein „Angeld“ aus dem elterlichen Erbe für dieses Jahr richtig bezahlt habe. Die Ausstellung wird in der Frankenhainer Festwoche immer dann, wenn Veranstaltungen angesagt sind, geöffnet sein. „Einer von uns Sechsen aus der Arbeitsgruppe ist dann dort“, versichert Apel.

Quelle: Leipziger Volkszeitung vom 25. August 2009

Keine Kommentare:

Kommentar posten